Burnout, der Selbsttest

Leistungsdruck am Arbeitsplatz, Probleme im persönlichen Umfeld und die zunehmende Informationsflut setzen immer mehr Menschen zu. Sie fühlen sich leer und ausgebrannt. Oft sind quälende Erschöpfung, der Rückzug auf die eigene Person und die Meidung sozialer Kontakte die Folge. Wenn Sie wissen möchten, ob Sie Burnout gefährdet sind, können Sie hier den Test machen. Es werden keine persönlichen Daten erhoben. Sie bekommen sofort die Auswertung. 

Information zum Burnout-Selbsttest: Dieser Test ist angelehnt an das Maslach-Burnout Inventory (MBI) der amerikanischen Psychologinnen Christina Maslach und Susan E. Jackson. Das BMI ist der älteste und am weitesten verbreitete Burnout Test. Er basiert auf dem 3-Phasen-Modell  von 1981. Die 22 Fragen des Tests untersuchen die Bereiche:

  • Emotionale Erschöpfung (9 Fragen)
  • Depersonalisierung (5 Fragen)
  • Reduzierte Leistungsfähigkeiit (8 Fragen)

Ergänzende Informationen zum Thema Burnout finden Sie hier: Burnout – Wenn nichts mehr geht

Anleitung: Der Test besteht aus 22 Fragen, die Sie mit ja oder Nein beantworten können. Beantworten Sie die Fragen möglichst spontan, ohne lange nachzudenken. Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Folgen Sie einfach Ihrem Gefühl. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Zur Auswertung“. Der Button ist nur aktiv, wenn Sie alle Fragen beantwortet haben.

Hinweis zum Testergebnis: Der Test ersetzt nicht die medizinische oder psychologische Diagnose! Ihr Testergebnis liefert nur erste Anhaltspunkte, ob Sie vom Burnout-Syndrom betroffen sind. Es differenziert dabei nicht zwischen verschiedenen Abstufungen einer möglichen Gefährdung. Menschen gehen sehr unterschiedlich mit Stress und seinen Auswirkungen um. Sollten Sie bei sich Hinweise für eine beginnende oder akute Burnout-Erkrankung entdecken, raten wir Ihnen zu fachlicher Hilfe. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Therapeuten.

1.Ich fühle mich durch meine Arbeit emotional erschöpft.
2.Ich fühle mich am Ende eines Arbeitstages ausgelaugt und leer.
3.Ich fühle mich bereits nach dem Aufstehen müde und dem kommenden Arbeitstag nicht gewachsen.
4.Ich kann mich leicht in andere Menschen hineinversetzen.
5.Ich habe das Gefühl, andere Menschen oft unpersönlich wie Objekte zu behandeln.
6.Den ganzen Tag mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten, strengt mich an.
7.Ich gehe erfolgreich mit den Problemen anderer Menschen um.
8.Ich fühle mich durch meine Arbeit ausgebrannt.
9.Ich habe das Gefühl, durch meine Arbeit andere Menschen positiv zu beeinflussen.
10.Seit ich diese Arbeit ausübe, ist es mir zunehmend egal, was mit anderen Menschen passiert.
11.Ich befürchte, dass mich meine Arbeit weniger mitfühlend macht.
12.Ich fühle mich sehr energiegeladen.
13.Ich fühle mich durch meine Arbeit frustriert.
14.Ich habe das Gefühl, in meinem Beruf zu hart zu arbeiten.
15.Es interessiert mich nicht wirklich, was mit anderen Menschen geschieht.
16.Der Kontakt zu anderen Menschen während der Arbeit, überfordert mich.
17.Mir fällt es leicht, im Umgang mit anderen Menschen eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.
18.Ich fühle mich beschwingt und angeregt, wenn ich mit anderen Menschen eng zusammengearbeitet habe.
19.Ich habe viele lohnende Ziele bei meiner Arbeit verfolgt und erreicht.
20.Ich habe das Gefühl, am Ende zu sein und nicht mehr weiter zu wissen.
21.Bei meiner Arbeit gehe ich mit emotionalen Problemen gelassen um.
22.Ich habe den Eindruck, dass mich andere Menschen bzw. deren Angehörige für manche ihrer Probleme verantwortlich machen.

Burnout – Machen Sie den Test!