Die Kraft der Hypnose

schrieb am 06.12.2014 - Allgemein - 1 Kommentar

Manipulation oder heilende Therapie

Die meisten Menschen verbinden oftmals mit dem Begriff Hypnose die Vorstellungen von Showhypnotiseuren, wo sie erleben wie Menschen wie Hühner gackern, ihre Namen vergessen und überhaupt die Kontrolle über sich selbst verlieren. Deshalb befällt viele Menschen bei dem Wort „Hypnose“ ein Unbehagen.

Doch was ist Hypnose wirklich?

Der Hypnose- oder Trance-Zustand, ist ein Zustand tiefer Ruhe und Entspannung, aus der sich jeder Hypnotisierte zu jeder Zeit selbst befreien und aufwachen kann.
Jeder Mensch erlebt im Laufe eines Tages den einen oder anderen Trance-Zustand. Denken Sie nur daran, wenn Sie mit dem Auto eine bekannte Strecke fahren und plötzlich am Ziel ankommen ohne dass Sie genau wissen wie sie dort angekommen sind. Oder Sie sitzen vor einer Routine-Arbeit und erwischen sich selbst bei Tagträumen. Tagträume sind das beste Beispiel für einen Entspannungszustand, der der Hypnose sehr ähnlich ist.
Jede Art der Konzentration, die es Ihnen erlaubt, anderes um Sie herum auszublenden ist eine Art Trance-Zustand.
Fazit: Hypnose ist ein völlig natürlicher Zustand.

Wozu wird Hypnose in der Therapie verwendet

Das Unterbewusstsein steuert die meisten unserer Körperfunktionen ohne dass uns das bewusst ist. Verdauung, Herzschlag etc. Doch ebenso ist das Unterbewusstsein der Sitz unserer Muster und Überzeugungen, die meistens aus der Kindheit stammen und von uns nicht überprüfbar sind oder in Frage gestellt werden (können).
Das kann dazu führen, dass wir diese Dinge, die wir in der Kindheit erlernt haben und die damals (über)lebenswichtig waren unbewusst auf unser heutiges Leben übertragen. Die damaligen Verhaltensweisen waren zu Kinderzeiten natürlicherweise berechtigt, erscheinen jedoch im Erwachsenenalter völlig fehl am Platz.
Sind Sie jemals in die Verlegenheit gekommen zwei sich streitenden Erwachsenen zuzuhören und zuzusehen?
Hatten Sie nicht auch dabei das Gefühl, dass sich dort eher zwei Kinder streiten mit imaginärem Aufstampfen der Füße?
Dann wissen Sie jetzt was ich meine.
Manchmal führen genau diese unbewussten Muster zu unerwünschten Verhaltensweisen, Ängsten oder anderen Problemen im alltäglichen Leben.
Durch die Hypnose kann unter Umgehung des „Wächters Verstand“ direkt auf das Unterbewusstsein Einfluss genommen und auf diese Weise evtl. einschränkende Blockaden beseitigt werden. Dieses geschieht immer mit dem Einverständnis des Klienten.

Also ist Hypnose nun Manipulation oder Therapie?

Eine Hypnose kann nur unterstützen, Motivation stärken und Selbstheilungskräfte aktivieren, jedoch nicht manipulieren oder nachhaltige Befehle ausgeben, die der eigenen Persönlichkeit zuwider laufen.
Falls Sie tatsächlich ein Unbehagen verspüren sollten, nutzen Sie ein Erstgespräch um dieses Unbehagen in ein positives, entspanntes Gefühl zu wandeln und lassen sie sich vielleicht mit einer kleinen Entspannungsübung zeigen, wie sich Hypnose anfühlt.

Tags:

Schreiben Sie mir Ihre Meinung

(Notwendige Felder sind mit * markiert. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Alle Kommentare
  • Ein WordPress-Kommentator

    06.02.2017, 12:33 Uhr

    Hallo, dies ist ein Kommentar.
    Um mit dem Freischalten, Bearbeiten und Löschen von Kommentaren zu beginnen, besuche bitte die Kommentare-Ansicht im Dashboard.
    Die Avatare der Kommentatoren kommen von Gravatar.